Katharina Hubacher tritt aus dem Luzerner Stadtparlament zurück

Die Grossstadträtin Katharina Hubacher (Grüne) hat per 6. September 2018 ihren Rücktritt erklärt. Ihre Nachfolge in der Grünen Fraktion tritt die Raumplanerin Mirjam Landwehr an.

Drucken
Teilen
Katharina Hubacher (Grüne). Bild: PD

Katharina Hubacher (Grüne). Bild: PD

Mit dem Rücktritt von Katharina Hubacher geht eine lange Politkarriere vorläufig zu Ende, wie die Grüne Partei der Stadt Luzern am Freitag mitteilte. Hubacher war am 28. Februar 2002 als neue Stadtparlamentarierin vereidigt worden. Ab dann hat sie über 16 Jahre lang die Stadtluzerner Politik aktiv mitgeprägt. Ein besonderer Höhepunkt in dieser Zeit sei das Ratspräsidium, das sie im Amtsjahr 2016/2017 innehatte, gewesen. Von 2004 bis 2011 war Katharina Hubacher ausserdem Präsidentin der (damals noch parlamentarischen) Bürgerrechtskommission.

«Katharina Hubacher war ein Schwergewicht im Stadtparlament, die mit viel Leidenschaft und grosser Sachkompetenz politisierte», schreiben die Grünen. Dank ihrer beruflichen Erfahrung in der Sozialberatung habe sie ein spezielles Faible für die Sozialpolitik gehabt, sei aber auch in den anderen Politikbereichen stets bestens informiert gewesen. «Ihre Meinung hatte Gewicht».

Auf Hubacher folgt in der Fraktion der Grünen die 30-­jährige Raumplanerin Mirjam Landwehr. Sie arbeitet in der Einwohnergemeinde Cham und ist Vorstandsmitglied im VCS Luzern.

(pd/dvm)