Religion
In der Luzerner Kirche St. Johannes erhalten auch gleichgeschlechtliche Paare den Segen

Die katholische Luzerner Pfarrei St. Johannes will mit einem speziellen Gottesdienst ein Zeichen der Toleranz setzen.

Christian Peter Meier
Drucken
Teilen

Exklusiv für Abonnenten

Pfarreileiter Herbert Gut vor der Kirche St.Johannes in Luzern.

Pfarreileiter Herbert Gut vor der Kirche St.Johannes in Luzern.

Bild: Dominik Wunderli (6. November 2020)

«In der Johanneskirche findet ein Matinée-Gottesdienst statt mit Segnungen von heterosexuellen und homosexuellen Paaren.» Diese Ankündigung findet sich in der Jahresplanung der Stadtluzerner Pfarrei St.Johannes unter der Rubrik «Leistungsziele und Massnahmen». Sie macht neugierig – nicht zuletzt im Lichte der Diskussion um die «Ehe für alle». Pfarreileiter Herbert Gut versteht das und gibt gerne Auskunft: Die Matinée finde tatsächlich statt, sagt er, die Planung sei weit fortgeschritten: «Im Zentrum des Anlasses vom 29. August steht eine Predigt des Theologen Pierre Stutz, welche die Versöhnung von Sexualität und Spiritualität zum Thema haben wird.» Stutz, ehemaliger Priester und ehemaliger Dozent an der Theologischen Fakultät Luzern, ist heute unter anderem als erfolgreicher Referent und Autor tätig. Mit seinem Mann lebt er mittlerweile in Deutschland.