«Kauf lokal – schenk mit Herz»: lokales Gewerbe und Detailhandel der Stadt Luzern wird mit Kampagne unterstützt

Der Detailhandel und die Gastronomie stehen vor schwierigen Zeiten. Wegen der Wichtigkeit des Weihnachtsgeschäfts appelliert die City Vereinigung Luzern an die Solidarität – und lanciert die Kampagne «Kauf lokal – schenk mit Herz».

Drucken
Teilen
Die Coronakrise beschere vor allem in der Vorweihnachtszeit Unsicherheit, Umsatzeinbussen und bedrohe Existenzen, so die City Vereinigung Luzern.

Die Coronakrise beschere vor allem in der Vorweihnachtszeit Unsicherheit, Umsatzeinbussen und bedrohe Existenzen, so die City Vereinigung Luzern.

Pius Amrein (lz) / Luzerner Zeitung

(pw) Das Weihnachtsgeschäft steht vor der Tür. Es ist die wichtigste und umsatzstärkste Jahreszeit für den Detailhandel. In einer Mitteilung schreibt die Netzwerkorganisation City Vereinigung Luzern deshalb:

«Während einige Branchen die Krise kaum bemerken, kämpfen vor allem lokale und kleine Dienstleister, Gastrobetriebe und Detailhändler um ihr Überleben.»

Die anhaltende Krise beschere gerade in der Vorweihnachtszeit Unsicherheit, Umsatzeinbussen und bedrohe Existenzen. Die Gastrobranche muss komplett auf das lukrative Geschäft mit Firmen- und Mitarbeiteressen verzichten. Es brauche viel Flexibilität, Energie, aber auch Optimismus und Zuversicht, um diese anspruchsvolle Zeit zu meistern, heisst es in der Mitteilung weiter. Und:

«Unsere Leuchtenstadt bietet auch ohne Weihnachtsmärkte einen wunderbaren, weihnächtlichen Rahmen. Doch wird dies genügen?»

Die City Vereinigung Luzern wolle in dieser schwierigen Phase nicht nur ihre Mitglieder, sondern alle lokalen Dienstleister und Detailhändler in der Stadt Luzern unterstützen. Mit einer crossmedialen Kampagne möchte sie in den nächsten Wochen das Bewusstsein bei den Konsumentinnen und Konsumenten für das lokale Gewerbe stärken und dazu aufrufen, nicht nur in der Vorweihnachtszeit, sondern auch ganz generell, lokal und regional einzukaufen und zu konsumieren.