Kaum wo wird so viel gekokst wie in Luzern

In Luzern werden pro 1000 Einwohner und Tag bis zu 1,8 Gramm Kokain konsumiert. Die Droge ist hier somit ähnlich beliebt wie in Amsterdam.

Drucken
Teilen
Luzern belegt beim Kokainkonsum einen europäischen Spitzenplatz. (Symbolbild Manuela Jans/Neue LZ)

Luzern belegt beim Kokainkonsum einen europäischen Spitzenplatz. (Symbolbild Manuela Jans/Neue LZ)

Luzern ist im europäischen Vergleich spitze – für einmal allerdings in einer wenig schmeichelhaften Sparte: dem Konsum von Kokain. Das Wasserforschungsinstitut der ETH Zürich, kurz Eawag, hat gestern die Ergebnisse einer europaweiten Wasseranalyse publiziert. Gemessen wurden die Rückstände von Kokain in den Abwasserleitungen diverser Städte im Zeitraum von jeweils einer Woche. Die Spitzenwerte wurden dabei im holländischen Amsterdam und im belgischen Antwerpen festgestellt: Hier kommt auf 1000 Einwohner ein Kokainkonsum von rund 1,5 Gramm pro Tag.

Das Erstaunliche: Bereits im Jahr 2009 hatte die ETH auch in der Schweiz Abwasser auf Kokain untersucht – unter anderem in der Stadt Luzern. Hier wurde unter der Woche ein Konsum von rund 1 Gramm auf 1000 Einwohner am Tag gemessen – am Wochenende gar 1,8 Gramm. Damit rangiert Luzern, zusammen mit weiteren Städten wie etwa Zürich, ganz weit oben im europäischen Vergleich.

Von der Party- zur Alltagsdroge

Zwar wurde in der Schweiz nur an einzelnen Stichtagen gemessen, dennoch sind Experten wie etwa Herbert Willmann vom Drogenforum Innerschweiz wenig überrascht über den hohen Konsum in der Schweiz. «Wir sind ein Hochkonsumland, sei es bei Medikamenten oder eben auch bei Substanzen wie Kokain.» Willmann stellt zudem fest, dass Kokain in den letzten Jahren von der Party- immer mehr zur Alltagsdroge geworden ist.

pi/rgr

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Luzerner Zeitung und ihren Regionalausgaben oder als AbonnentIn kostenlos im E-Paper.