Keine Baubewilligung – nun droht eine Busse

Die Tavolago hat im «Goldenen Stern» ohne Bewilligung Decken und Wände rausgerissen. Die Stadt hat nun einen Baustopp verhängt.

Drucken
Teilen
Beim «Goldenen Stern» hat die Stadt nun einen Baustopp verhängt. (Bild: Maria Schmid / Neue LZ)

Beim «Goldenen Stern» hat die Stadt nun einen Baustopp verhängt. (Bild: Maria Schmid / Neue LZ)

Im «Goldenen Stern» an der Burgerstrasse waren Anfang Jahr Arbeiter eifrig am Werk. Seit rund zwei Wochen läuft nichts mehr. Was ist passiert? «Das Baugesuch für die Umbauten befindet sich in der Vernehmlassung», sagt Markus Hofmann, Leiter Ressort Baugesuche der Stadt, auf Anfrage. «Die Baubewilligung liegt noch nicht vor. Deshalb haben wir einen Baustopp verordnet.» Nun prüfe die Stadt eine Anzeige.

Hoffen auf Milde

Bis August 2009 wäre die Stadt als Bewilligungsbehörde noch dazu verpflichtet gewesen, Anzeige zu erstatten. Doch seit einer vom Kantonsrat beschlossenen Gesetzesänderung, die seit September 2009 gültig ist, können Baugesuche, die im vereinfachten Verfahren eingereicht werden, auch nachträglich bewilligt werden. Vörös sagt deshalb: «Wir versuchen die Anzeige und eine Busse zu verhindern, denn es ist nicht im Bösen passiert.»

Guy Studer

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Luzerner Zeitung oder als Abonennt/in kostenlos im E-Paper.