Keine Baubewilligung: Stadt verzichtet auf Anzeige

Wegen einer fehlenden Bewilligung wurde der Umbau des Goldenen Sterns in der Stadt Luzern gestoppt. Trotzdem kommt der Bauherr ungeschoren davon.

Drucken
Teilen
Der Goldene Stern in der Stadt Luzern. (Bild: Remo Nägeli / Neue LZ)

Der Goldene Stern in der Stadt Luzern. (Bild: Remo Nägeli / Neue LZ)

Die Stadt Luzern erstattet keine Anzeige gegen die Tavolago AG. Damit ist klar: Obwohl die Gastro-Unternehmung Anfang Jahr im Restaurant «Goldener Stern» Wände und Decken herausgerissen hat, wird sie keine Busse bezahlen müssen. Die Stadt hat in der Zwischenzeit die Baubewilligung erteilt, wie Markus Hofmann, Leiter Ressort Baugesuche auf Anfrage erklärt. Er begründet den Entscheid folgendermassen: «Die Tavolago hat lediglich Vorbereitungsarbeiten ausgeführt und dabei die historische Bausubstanz nicht zerstört.» Zudem seien die Arbeiten frühzeitig gestoppt worden. Die Stadt verhängte den Baustopp am 8. Januar. Bei der Tavolago zeigt man sich erleichtert über den Entscheid.

Olivia Steiner

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Luzerner Zeitung sowie als Abonnent kostenlos im E-Paper.