Kick-ass-Award: Haubi Songs gewinnt «besten Luzerner Song 2019» – Stadt den Negativpreis für die Randstein-Posse

Bei der berühmt-berüchtigten Preisverleihung holte Haubi Songs mit «Stars» den Award als bester Luzerner Song 2019. Der Negativpreis geht an die Stadt Luzern für die Randstein-Posse.

Roman Hodel
Drucken
Teilen
Sein Song «Stars» räumte ab: Nick Furrer alias Haubi Songs mit dem Eisbär-Wanderpokal in der Schüür.

Sein Song «Stars» räumte ab: Nick Furrer alias Haubi Songs mit dem Eisbär-Wanderpokal in der Schüür.

(Bild: Pius Amrein, Luzern, 8. Januar 2020)

Das Beruhigendste vorweg: Bei der Verleihung des Kick-ass-Awards von Radio 3fach wird zum Auftakt auf der Bühne weiterhin geraucht. Dafür sorgte am Mittwochabend in der Schüür das neue Moderations-Duo Lea Inderbitzin und Livio Carlin. Die beiden Neopren-tragenden 3fach-Angestellten haben diesen Job von SP-Kantonsrat David Roth und Samuel Konrad (3fach/Südpol) übernommen, wo die Zigarette Pflicht war.

Auch punkto Mundwerk standen die Neuen ihren langjährigen Vorgängern in nichts nach. Etwa als der Award für das beste Luzerner Album 2019 anstand; überreicht durch Anna Rosenwasser, Co-Chefin der Lesben-Organisation Schweiz. «Wars schon immer dein Traum, berühmteste Lesbe der Schweiz zu werden?», fragte Inderbitzin. Rosenwasser so: «Ja, vor allem als Bisexuelle.» Der mit 1000 Franken dotierte Preis für das beste Album ging an die international erfolgreiche Luzerner Band Blind Butcher mit «Piss Me a Rainbow». Deren Schlagzeuger Roland Bucher sagte: «Mit dem Geld wollen wir Reisen gehen, weit weg.» Inderbitzin darauf: «Oh ja, mit 1000 Franken kommst du weit.» Und so klingt der Song «Piss Me a Rainbow» vom gleichnamigen Album:

Ebenfalls mit Spannung wird jedes Jahr der gefürchtete Toro-Embolado-Award für den Fauxpas des Jahres erwartet. «Wer könnte diesen besser überreichen als zwei Politiker?», frotzelte Carlin und fügte an: «Wir haben aber nicht so junge Grüne eingeladen, sondern richtige Politiker.» Konkret traten Kantonsratspräsident Josef Wyss (CVP) – im obligaten Anzug – und der Krienser Stadtpräsident Cyrill Wiget (Grüne) – nicht im Anzug – auf die Bühne.

Auch die beiden wurden nicht verschont und mussten etwa einen Satz bilden mit dem englischen Wort «lit». Abteilung Jugendsprache. Zur Erklärung: Sagt jemand, «der Song ist lit», dann ist er gut. Der Satz von Wyss ging anschliessend so: «Let me go!» Inderbitzin erwiderte: «Ich meinte lit.» Wyss darauf lachend: «Ach, das ist ein Detail.» Wiget hatte mehr Glück, sein Satz lautete: «Die Lampen hier sind LED.» Und weil das ein bisschen wie «lit» klang, holte Wiget den Punkt. Viel wichtiger aber: Der Award ging an die Stadt Luzern fürs Wegmachen der blau-weissen Bemalung auf den Randsteinen am Bundesplatz.

(Bild: Pius Amrein, 21. November 2019)

Umwelt- und Mobilitätsdirektor Adrian Borgula (Grüne) nahm den Preis entgegen und begründete das Entfernen wie folgt: «Wir wussten, dass am 15. Dezember die Basler kommen – und sie hätten die Randsteine dann nur rot-blau bemalt.» Carlin behauptete, dass er selber beim Bemalen dabei war und fragte: «Muss ich jetzt mit Konsequenzen rechnen?» Borgula sagte grinsend: «Schauen wir mal.»

Das Beste kam zum Schluss – diesmal wirklich: Aus den Händen von Seppli MC erhielt der Luzerner Nick Furrer alias Haubi Songs den mit 3000 Franken dotierten Award für den besten Luzerner Song 2019. Sein schön-schräges «Stars» klingt so...

...und stach die anderen 24 nominierten Songs aus. Auf die Frage, was er mit dem Geld mache, sagte der Gewinner: «Neue Musik. Wenn ich genug schnell bin, noch dieses Jahr, hab grad viel um die Ohren.» Moderator Carlin: «Gibts denn nun haubi Songs?» Nick Furrer so: «Genau, für ganze Songs bräuchte ich nämlich 6000 Franken.»

Luzerner Song des Jahres 2019: Die Nominierten

Startnummer Band/Künstler Song
"01" Hanreti Shine On
"02" TBRW & Feli ciano Flip it like a Dolphin
"03" Moonslut Heavy Letter
"04" Ivorrie Straight
"05" Mimiks Für immer niemer
"06" Pink Spider Sweet Relief
"07" Me & The Magic Horses It Ain’t You
"08" Yet No Yokai Fahrenheit
"09" Film 2 Tottenham Punks
"10" Vsitor Keep On Running
"11" T’u Barico
"12" Blind Butcher Liebe Leben
"13" S S S S The Walls, The Corridors, The Baffles
"14" Martina Lussi Anarchy For Her
"15" Blind Boy de Vita Hold The Knight
"16" Haubi songs Stars
"17" Cold Reading Present Tense
"18" Luce Enchanted Garden
"19" EMM x Kackmusikk Lines
"20" GeilerAsDu Curfew (feat. Strom)
"21" NA DEE Mouse in vette
"22" son ami Don’t Leave Me Alone
"23" M’Ghadi Roots
"24" Gob Ribbons Metanoia
"25" Insanity Moneyfest

Luzerner Album des Jahres 2019: Die Nominierten

Startnummer Band/Künstler Album
"01" Visu Libra
"02" Hanreti Cherries Apples Pineapples And Limes
"03" GeilerAsDu Fyre Festival Diaries (Playlist)
"04" Effe KPTN HOOK, Vol. 2
"05" Me & The Magic Horses Travelling Roads
"06" Haubi Songs Highlife
"07" Achronian Scar Gate Into The Abyss
"08" davey6000 nashville (EP)
"09" TBRW & Feli Ciano Chollo 2 (EP)
"10" Vsitor Keep On Running
"11" Nährwerk Sonar
"12" Blind Butcher Piss Me A Rainbow
"13" S S S S Walls, Corridors, Baffles
"14" Martina Lussi Diffusion is a Force
"15" T’u Nektar