KINDERUMZUG WEGGIS: Kleine Pinguine, mutige Piraten

Ein Flugzeug wie zu Lindberghs Zeiten führte am Montag den Kinderumzug in Weggis an. Bemannt war es mit tollkühnen Flugpionieren – dem Nachwuchs der Guuggenmusig Eglichutzler.

Drucken
Teilen
Die Piraten Marlon (4), Remo (6), Rhea (4). (Bild mow.)

Die Piraten Marlon (4), Remo (6), Rhea (4). (Bild mow.)

Ihnen folgten auf der langen Umzugstrecke auf der Seestrasse rund 450 Kinder und zahlreiche Eltern. Diese standen den Kleinen in nichts nach, als es darum ging, die Zuschauer mit Konfetti zu bewerfen.

Zum ersten Mal mit dabei war die einjährige Janique Spiess. Der kleine Pinguin schien nicht ganz in Fasnachtslaune zu sein. «Die Guuggenmusig ist noch etwas laut für sie», sagt ihre Mutter. Bereits zum zweiten Mal ist die gut einjährige Ronja Zimmermann am Umzug mit dabei. «Ihr gefällts», sagt Mutter Andrea. Auf dem Arm hält sie die zehn Wochen alte Lena.

Marlon Conti (4) ist bereits ein angefressener Fasnächtler. «Am Morgen war ich schon in der Stadt Luzern», erzählt er. «Mit dem Schiff sind wir nach Weggis zurückgekehrt.» Zusammen mit Cousine Rhea (4) und Cousin Remo (6) aus Hünenberg ZG ist er als Pirat unterwegs.

Monika Wüest