KINO: DJ BoBo spricht Placido Domingos Hund

René Baumann steigt ins Filmgeschäft ein: Nachdem er bereits den Titelsong zum Disney-Streifen «Beverly Hills Chihuahua» beigetragen hat, verleiht er nun noch einem der Hunde im Film seine Stimme.

Drucken
Teilen
DJ BoBo (hier als Moderator bei Radio Pilatus) leiht einem Hollywood-Chihuahua die Stimme. (Bild Remo Nägeli/Neue LZ)

DJ BoBo (hier als Moderator bei Radio Pilatus) leiht einem Hollywood-Chihuahua die Stimme. (Bild Remo Nägeli/Neue LZ)

In der amerikanischen Version sind es so bekannte Hollywood-Stars wie Drew Barrymore und Andy Garcia, die den Vierbeinern im Film «Beverly Hills Chihuahua» zu einer Stimme verhelfen – oder eben der Startenor Placido Domingo, der den Hund Monte spricht. In der deutschsprachigen Version, die morgen (Donnerstag) in den Kinos anläuft, wird Monte von René Bauman alias DJ BoBo – der seit einigen Monaten in Horw seinen Wohnsitz hat – gesprochen, wie «Blick» meldet.

118 Millionen US-Dollar eingespielt
Die mit einem Budget von 20 Millionen US-Dollar realisierte Komödie scheint ein Senkrechtstarter zu sein – bislang sind gut 118 Millionen eingespielt worden. Dies den in den Staaten nicht immer wohlwollenden Kritiken zum Trotz. Ein Bruchteil der Einnahmen dürfte auch in BoBos Tasche wandern, schliesslich wurde sein Hit «Chihuaha» – wenn auch nur der Refrain – als Titelsong verwendet. Die unbeschwerte Hymne hatte sich in den Schweizer Charts satte 38 Wochen gehalten und auch im Ausland reichlich punkten können.

Auf den Film hin wurde die Single zudem auch noch auf den amerikanischen Markt geworfen. Dies hat «Blick» zufolge wiederum zu Querelen mit Disney geführt, was DJ BoBos Management jedoch nicht kommentieren wolle.

scd

Sehen Sie hier den Trailer: