KIRCHE: 25'000 Franken von den Kirchen für Haiti

Der Synodalrat der Reformierten Kirche des Kantons Luzern hat beschlossen, 5000 Franken für die Hilfe in Haiti zu spenden. Die Katholische Kirchgemeinde spricht 20'000 Franken

Drucken
Teilen

Das sehr schwere Erdbeben, welches weite Teile Haitis verwüstet hat, verlangt sofortige Hilfe. Der Synodalrat der Reformierten Kirche des Kantons Luzern hat daher laut einer Mitteilung beschlossen, die Soforthilfe des Hilfswerks der Evangelischen Kirchen Schweiz (Heks) zu unterstützen.

Das Hilfswerk versorgt die Menschen mit sauberem Wasser, Grundnahrungsmitteln, Kochmaterialien und Hygienemassnahmen und errichtet sanitäre Anlagen.

Das «Heks» ist laut Mitteilung seit 37 Jahren auf Haiti mit einem eigenen Koordinationsbüro in der Hauptstadt Port-au-Prince tätig und verfügt über Kenntnisse der Bedürfnisse und der Notlage der Menschen vor Ort. Das Hilfswerk ist akkreditierter Partner der Glückskette.

Katholische Kirche unterstützt Caritas
Der Kirchenrat der Katholischen Kirchgemeinde Luzern hat an seiner Sitzung vom Montag, 18. Januar, 20'000 Franken für die Erdbebenopfer in Haiti gesprochen. Das Geld aus dem Nothilfefonds geht an Caritas Schweiz.

Mehr als 500 Mitarbeitende und Freiwillige der Caritas verteilen in Port-au-Prince mittlerweile rund um die Uhr Wasser und Nahrungsmittel an die Not leidende Bevölkerung. Zudem rüsten sie die Caritas-Gesundheitszentren mit zusätzlichem medizinischem Material für die Versorgung der vielen Verletzten aus. 

ana

HINWEIS
Spenden an das «Heks» können einbezahlt werden auf das Spendenkonto PC 80-1115-1, «Vermerk Erdebebenopfer auf Haiti»