KKL: Der Neujahrsball ist abgesagt – wegen Porsche

Der glamouröse Neujahrsball mit viel Prominenz, der heute im KKL zum vierten Mal hätte stattfinden sollen, fällt aus. «Unser Hauptsponsor Porsche ist abgesprungen», begründet Werner Obrecht vom Veranstalter Obrasso Classic Events den Entscheid.

Drucken
Teilen
Impression vom Neujahrsball im Jahr 2006. (Bild Fabienne Arnet / Neue LZ)

Impression vom Neujahrsball im Jahr 2006. (Bild Fabienne Arnet / Neue LZ)

Das bestätigt Porsche-Mediensprecherin Jolanda Eggenschwiler: «2008 ist für Porsche in der Schweiz ein Umbruchjahr: Ende Mai lösen wir uns von der Amag. Aus diesem Grund haben wir dem Veranstalter schon kurz nach dem Ball im vergangenen Jahr mitgeteilt, dass wir uns zurückziehen.» Es sei durchaus möglich, dass Porsche Schweiz das nächste Mal wieder als Sponsor einsteige. Porsche habe mit Bereitstellen von Autos und dem Kauf von zahlreichen Tickets zweimal eine «sechsstellige Summe» in den Ball investiert.

Termin 2009 steht bereits
Den Absageentscheid fällte die Obrasso Classic Events, nachdem man vergeblich einen Ersatzsponsor gesucht hatte. Nicht gestrichen wird heute das als Ballauftakt geplante Galakonzert mit dem Wiener Opernball-Orchester, das ausverkauft ist. Nächstes Jahr, am 24. Januar, soll der Ball wieder stattfinden. Ein Ticket kostet 980 Franken.

Guido Felder / Neue LZ