KKL warnt vor brüchigem Eis

«Lebensgefahr!» Diese Warnung prangt momentan in Grossbuchstaben und unterstrichen auf einem orangen Schild beim Wasserbecken neben dem KKL in Luzern.

Drucken
Teilen
Die Eisschicht vor dem KKL ist nur sehr dünn. (Bild: Dave Schläpfer/Neue LZ)

Die Eisschicht vor dem KKL ist nur sehr dünn. (Bild: Dave Schläpfer/Neue LZ)

Jeweils während der Wintermonate bringt das Strasseninspektorat hier Schilder an, die das Betreten des Eises verbieten», gibt Jörg Hartmann, Projektleiter Infrastrukturprojekte bei der Stadt Luzern, Auskunft. «Diese Massnahme ist mit der Luzerner Polizei abgesprochen.» Die Gefahr bestehe, dass Passanten die Dicke des Eises falsch einschätzen und einbrechen könnten. «Denn meistens ist die Eisschicht nur sehr dünn - und die Tiefe des Beckens beträgt 1.50 Meter», so Hartmann.

Gefahrlos aufs Eis wagen kann man sich dagegen in der Stadt zurzeit im Regionalen Eiszentrum im Tribschenquartier sowie gratis auf dem temporär installierten Natureisfeld am See beim Hotel Hermitage.

Dave Schläpfer/Neue LZ