Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

KLEINFELD KRIENS: Pensionskasse will in Sportzentrum investieren

Das Fussball-Stadion in Kriens soll ersetzt werden. Nun steht mit der Luzerner Pensionskasse LUPK eine Investorin für das neue Sportzentrum Kleinfeld bereit. Diese will sich mit 15 Millionen am Projekt beteiligen.
So soll das Sportzentrum Kleinfeld in Kriens dereinst aussehen. (Bild: Visualisierund PD)

So soll das Sportzentrum Kleinfeld in Kriens dereinst aussehen. (Bild: Visualisierund PD)

Auf dem Weg zur Realisierung des neuen Sportzentrums Kleinfeld in Kriens sind die Verantwortlichen einen wesentlichen Schritt weiter. Mit der Luzerner Pensionskasse LUPK als möglichen Investor habe man bereits konkrete Gespräche geführt, welche weit fortgeschritten seien, vermeldet die Gemeinde Kriens am Montag. Die LUPK wolle rund 15 Millionen Franken investieren. Definitiv über ein Engagement entscheiden wird die LUPK Mitte Juni.

Die Kosten für das Gesamtprojekt belaufen sich insgesamt auf rund 21.5 Millionen Franken. Die Gemeinde wird sich am Projekt beteiligen und die Anlage mitbenutzen. Das Sportzentrum soll dem Fussball und dem Krienser Breitensport dienen. Hauptmieter für die Mantelnutzung werden die Sportschule Kriens und ein Fitnesscenter.

Zweite Lesung im Einwohnerrat behandelt Bebauungsplan

Ende Juni wird der Krienser Einwohnerrat über den Bebauungsplan in zweiter Lesung beraten. Bei der öffentlichen Auflage gab es keine Einsprachen gegen das Projekt, weshalb die Gemeinde davon ausgeht, dass der Bebauungsplan angenommen wird. Der Gemeinderat wird dem Parlament vorschlagen, der Kleinfeld AG ein zinsloses Darlehen in der Höhe von 400'00 Franken für die Planungs- und Projektierungskosten zu gewähren.

Im November fallen weitere Entscheide

Im November wird voraussichtlich die eigentliche Bauvorlage sowie die finanzielle Beteiligung der Gemeinde behandelt. Dabei steht auch die Realisierung einer Photovoltaikanlage im Zuge des Neubaus zur Debatte. Diese wird das Brauchwasser für das Sportzentrum liefern und als Wärmungsanlage für den Schwimm- und Sprungbereich des Parkbades dienen. Bei einem Ja des Einwohnerrates zum Bebauungsplan im Juni und zum Bauprojekt im November könnte das Sportzentrum im August 2018 eröffnet werden.

Zur Realisierung des neuen Sportzentrums Kleinfeld in Kriens hatte der Sportclub Kriens Kleinfeld AG gegründet. Diese hat zusammen mit der Gemeinde das Projekt entwickelt.

pd/spe

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.