Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

KNALLFROSCH: Fasnachtszeitung: Biotop statt Busse?

FCL im Jammertal, Touristen-Plage, Mall-Schwall: Das sind drei von vielen Themen in der neuen Fasnachtszeitung «Knallfrosch» der Luzerner Wey-Zunft.
Knallfrosch Luzern. (Bild: knallfroschlozaern.ch)

Knallfrosch Luzern. (Bild: knallfroschlozaern.ch)

Tüchtig sein Fett weg bekommt da etwa Luzerns rot-grüner Stadtrat. «Cars wollen wir nicht, Touristen immer weniger, Car-Parkplätze schon gar nicht», lässt ihn der «Knallfrosch» räsonieren: «In diesem Sinn ist der Verlust eines Uhren- und Bijouteriegeschäfts für unsere Stadt ein Gewinn. Das schafft Raum für verträumtes Grün und rote Gedanken.» Und wenn schon eliminieren, dann richtig, frotzelt der «Knallfrosch». Nicht nur die Cars müssten weg. Um das Verkehrschaos in Luzern zu lösen, müsse man auch alle Bushaltestellen am Bahnhof auflösen – und dort «eine immissionsfreie Laichzone einrichten, zur Erhaltung der Artenvielfalt».

Der «Knallfrosch» weiss auch, wo der Kanton das grösste Sparpotenzial hat. Man solle das Bildungs- und Kulturdepartement von «Reto Fies» auflösen: «Wer braucht im Zeitalter von ­Fake-News überhaupt noch Kultur und Bildung? Alles Quatsch. Auflösen und wegsparen. Da gibt es bald ohnehin nichts mehr zu tun.» Viel Lesestoff gibts auch zum «Zirkus FCL», in dem «Zirkusdirektor Alpstaegli» die «Peitsche schwingt». (hb)

Hinweis

Den «Knallfrosch» gibts gratis, so lange der Vorrat reicht, am LZ Corner, Pilatusstrasse 12, Luzern.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.