KNIE PREMIERE: Das bunte Leben im Zirkus Knie

Was dem Zirkus-Zuschauer verborgen bleibt: Für die Artisten beginnt die Arbeit schon vor dem Auftritt. Ein Einblick hinter die Manege.

Drucken
Teilen
Zirkusleben: Chris Rui Knie spielt mit Timo. (Manuela Jans/Neue LZ)

Zirkusleben: Chris Rui Knie spielt mit Timo. (Manuela Jans/Neue LZ)

Gleich beginnt im Zirkus Knie die Luzerner Premiere der diesjährigen «C'est magique»-Tournee. Eine Gruppe Requisiteure macht in der Manege eine letzte Putzrunde und die Platzanweiser ziehen ihre roten Uniformjacken an. Chef-Requisiteur Patrick Rosseel prüft, ob alle da sind. Dann bläst er kraftvoll in seine Trillerpfeife. Das ist das Signal: Nun dürfen die Zuschauer ins Zelt.

Während die Zuschauer ihre Sitzplätze einnehmen, beginnt die Ukrainische Akrobatiktruppe «Bingo» hinter dem geschlossenen Vorhang mit dem Aufwärmen. Tinu (30), Fäbu (35)und Silu (28) von der Komik-Gruppe «Starbugs» sind noch in ihrem Garderobe-Wagen. Auf engem Raum schminken sie sich und ziehen ihre rot-weiss-gestreiften T-Shirts an. Für die drei Berner ist es die erste Saison in einem Zirkus.


Corinne Schweizer

Der Zirkus Knie gastiert noch bis am 9. August in Luzern. Heute um 11 Uhr findet in der Manege der Zirkusgottesdienst mit Pfarrer Ernst Heller statt. Mehr Informationen: www.knie.ch

Den ausführlichen Artikel lesen Sie in der aktuellen Ausgabe der «Zentralschweiz am Sonntag».