Kolumne

Ein Weinkauf mit Hindernissen

Wie schwierig es sein kann, an einer Tankstelle eine Flasche Wein zu kaufen, darüber berichtet Redaktorin Yasmin Kunz in ihrer aktuellen Kolumne.

Yasmin Kunz
Hören
Drucken
Teilen
Redaktorin Yasmin Kunz

Redaktorin Yasmin Kunz 

Bild: Pius Amrein 

Generell ist die Frage nach dem Alter eine überflüssige. Was spielt die Zahl der Lebensjahre schon für eine Rolle? In den meisten Fällen keine. Dennoch gibt es Berufsleute, die das Alter von Kunden erfragen müssen. So etwa Mitarbeiter von Kinos. Man will ja nicht 14-Jährige einen Film schauen lassen, der erst ab 16 freigegeben ist. Oder Tankstellenmitarbeiter beim Verkauf von alkoholischen Getränken. Kürzlich war ich wieder einmal in einem solchen Laden. Auf der Durchfahrt ins wunderbare Seetal kam mir die Idee, eine Flasche Rotwein zu kaufen.

Im Laden fragte die Frau hinter der Kasse: «Haben Sie einen Ausweis?» Ich: «Ja, warum?»
Sie: «Ich muss schauen, ob sie schon 16 sind.»
Ich: «Haha.»
Sie: «Das ist mein Job.»
Ich: «Verstehe, aber ich möchte den Ausweis nicht zeigen.»
Sie: «Warum?»
Ich: «Weil ich deutlich älter bin als 16.»
Sie, schon leicht verzweifelt: «Machen Sie bitte keine Szene hier.»
Ich: «Das ist nicht meine Absicht.»

Die anderen Kunden in der Schlange wurden langsam nervös. Um die Situation zu beruhigen, wedelte ich mit dem Autoschlüssel und wies sanft darauf hin, dass sie jetzt am besten die Polizei einschalten sollte. Denn Autofahren ist erst ab 18 Jahren erlaubt. Sie hatte weder viel Humor noch Verständnis. Letztlich zeigte ich meinen Führerschein. «Ah», sagte die Verkäuferin mit Blick auf meine 34 Lenze. Ich zog mit dem Wein von dannen. Sie hätte sich in diesem Moment wohl etwas Hochprozentiges gewünscht.