Kommission genehmigt Gemeindefusionen Gettnau-Willisau und Altwis-Hitzkirch

Die Staatspolitische Kommission des Luzerner Kantonsrates genehmigt die Vereinigungen der Gemeinden Gettnau mit Willisau sowie Altwis mit Hitzkirch. Beide Fusionen sind von den jeweiligen Stimmberechtigten mit deutlichem Mehr angenommen worden.

Drucken
Teilen

(zim) Die Staatspolitische Kommission (SPK) hat die Vereinigung der Gemeinden Gettnau und Willisau genehmigt und den Entwürfen der Kantonsratsbeschlüsse einstimmig zugestimmt. Dasselbe gilt für die Vereinigung der Gemeinden Gemeinden Altwis und Hitzkirch, wie die Staatskanzlei Luzern am Dienstag mitteilte. Die Kommission habe festgestellt, dass beide Vereinigungen von der Basis her gewachsen sind. Die Verhandlungen seien von allen Beteiligten mit grosser Umsicht geführt und durch den Kanton mit der Erfahrung aus früheren Fusionen begleitet worden.

Die SPK ist überzeugt, dass die Vereinigungen auch aus finanzieller Sicht zweckmässig sind und die Umsetzung aufgrund der hohen Akzeptanz in der Bevölkerung rasch und erfolgreich durchgeführt werden kann, heisst es in der Mitteilung weiter. Den individuellen Gegebenheiten sei in den Verträgen entsprechend Rechnung getragen worden.

Die Stimmberechtigten aller betroffenen Gemeinden stimmten am 29. März 2020 den Vereinigungen jeweils deutlich zu. Die Vorlage wird in der Junisession im Luzerner Kantonsrat behandelt

Mehr zum Thema