Kanton Luzern
Kommission ist mit Bericht über die psychiatrische Versorgung zufrieden

Die Kommission Gesundheit, Arbeit und soziale Sicherheit des Luzerner Kantonsrates spricht sich einstimmig für den Planungsbericht über die psychiatrische Versorgung im Kanton aus.

Drucken
Teilen

Wie sie in einer Mitteilung schreibt, werde die Situation realistisch abgebildet. Die Kommission begrüsse eine engere Zusammenarbeit innerhalb der Versorgungskette und auch die Lancierung eines Kriseninterventionszentrums.

Um einer oft langen Wartezeit der Patienten und Patientinnen entgegenzuwirken, sei ein Ausbau des Personalbestandes angezeigt. Der Kanton solle prüfen, wie therapeutische Angebote unterstützt und das Potenzial privater Angebote vermehrt genutzt werden können, welche Jugendliche und Familie entlasten. Die Beratung des Planungsberichts durch den Kantonsrat findet voraussichtlich in der Dezember-Session 2021 statt. (fmü)

Aktuelle Nachrichten