Konfettiregen zum Jubiläum

Die Rotsee-Zunft in Ebikon erhielt zum Geburtstag Rekorde geschenkt - und eine vollbusige TV-Blondine.

Drucken
Teilen
D Banke händs: (Geld-)Regen über Ebikon. (Bild: Manuela Jans/Neue LZ)

D Banke händs: (Geld-)Regen über Ebikon. (Bild: Manuela Jans/Neue LZ)

Ganz Ebikon stand auf der 2,2 Kilometer langen Strecke Spalier. Natürlich. Dem grossen Jubiläumsumzug mit 50 Nummern jubelten gemäss Schätzung von Toni III. Emmenegger, dem Zunftmeister der 50-jährigen Rotseezunft, 17 000 Leute zu. «Die standen zuweilen in Sechserreihen, das habe ich noch nie gesehen», schwärmte er. Vorneweg am Umzug trotteten 90 Kinder mit selbst gebastelten Kostümli, die den Jubiläums-Wagen der Zunft darstellten. «Det muesch luege, vorwärts», rief ein Mami ihrem verträumt dreinblickendem Buben vom Strassenrand her zu, da dieser sich für alles und jeden zu interessieren schien, was sich bewegte, knallte und trötete.

Bild: Manuela Jans / Neue LZ
17 Bilder
Bild: Manuela Jans / Neue LZ
Bild: Manuela Jans / Neue LZ
Bild: Manuela Jans / Neue LZ
Bild: Manuela Jans / Neue LZ
Bild: Manuela Jans / Neue LZ
Bild: Manuela Jans / Neue LZ
Bild: Manuela Jans / Neue LZ
Bild: Manuela Jans / Neue LZ
Bild: Manuela Jans / Neue LZ
Bild: Manuela Jans / Neue LZ
Bild: Manuela Jans / Neue LZ
Bild: Manuela Jans / Neue LZ
Bild: Manuela Jans / Neue LZ
Bild: Manuela Jans / Neue LZ
Bild: Manuela Jans / Neue LZ
Bild: Manuela Jans / Neue LZ

Bild: Manuela Jans / Neue LZ

Der Wagen der Rotsee-Zunft folgt den Kindern unmittelbar. Auf diesem fährt dieses Jahr ausnahmsweise auch der Zunftmeister mit. Er verzichtet zum Jubiläum auf die Kutsche. Auffallen würde sie ohnehin nicht sonderlich unter all den tollen Nummern. «Hei schau mal, das rostige Schiff. Das ist ein Nauen. Gewaltig», erzählt Alois Waser (75) seinem Grosskind Marc (9).

Ein Fass ohne Boden

Die Kinder sind am Umzug die grossen Nummern. 500 Schüler und Kindergärtler nahmen teil. Ganz herzig waren die Hippy-Gschpängschtli, und auch die Froschkönige der Kindertagesstätte gaben ein gutes Bild ab. Bei den Zuschauern kamen die Griechen mit dem Trojanischen Fass ohne Boden gut an. Nicht schlecht war auch der grosse Kerl, der als vollbusige TV-Blondine Daniela Katzenberger die Jungs am Strassenrand umgarnte.

Roger Rüegger / Neue LZ