Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Tourismus: Neues Rekordjahr in Sicht

Die Stadt Luzern wird bei Touristen immer beliebter. Das zeigen die neusten Zahlen von Luzern Tourismus. Dennoch bleiben mehrere Nationen der Destination fern.
Larissa Haas
Touristen am Schwanenplatz in Luzern. (Bild: Corinne Glanzmann (5. Juni 2018))

Touristen am Schwanenplatz in Luzern. (Bild: Corinne Glanzmann (5. Juni 2018))

Wer in den letzten Tagen beim Schwanenplatz am Seeufer entlang spaziert ist, dem dürfte ein Anblick kaum entgangen sein: In Scharen sind dort wieder Touristen unterwegs, die fleissig Uhren kaufen und vor der Kapellbrücke für Fotos posieren. Die Feriensaison hat definitiv begonnen, sowohl für Schweizer als auch für Ausländer. Und die neusten Zahlen von Luzern Tourismus zeigen: Die Stadt Luzern wird immer attraktiver. Seit Jahren steigen die Zahlen der Logiernächte an: Wurden im Mai 2006 noch rund 99'100 Übernachtungsgäste gezählt, waren es 2013 bereits 117'000. Und danach ging der Trend ungebremst weiter: So haben diesen Mai bereits 138'000 Gäste in der Stadt Luzern genächtigt.

Damit ist Luzern die einzige Schweizer Stadt, die mehr Touristen beherbergt, als sie Einwohner hat. Oder anders formuliert: Pro Einwohner haben allein im Mai eineinhalb Touristen übernachtet. Und der Schein trügt nicht: Die meisten unserer Gäste kommen aus dem asiatischen Raum, mehrheitlich aus China oder Indien. Aber auch bei den US-Amerikanern ist Luzern hoch im Kurs.

Stadt Luzern ist bei Schweizern weniger beliebt

Während also viele Leute Tausende von Kilometern nach Luzern pilgern, bleibt der Stadt eine Gruppe fern: Die Schweizer. Zwar ist die Region um den Vierwaldstättersee auch bei den Einheimischen attraktiv, doch scheint es, als würden unsere Landesgenossen Luzern konsequent meiden: So haben letztes Jahr rund 6,3 Prozent weniger Schweizer in der Stadt Luzern logiert als noch vor fünf Jahren. Auch in Japan scheint die Destination nicht mehr so attraktiv zu sein, wie auch schon. Das gleiche gilt für Oststaaten wie Russland, Tschechien oder Polen. Dennoch zeigen die Zahlen der ersten fünf Monate, dass Luzern Tourismus einem neuen Rekordjahr entgegenblicken dürfte.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.