Kreide-Schriftzüge in der Stadt Luzern entfernt

Drucken
Teilen

Am Montagmorgen fanden Fussgänger in der Luzerner Altstadt an mehreren Orten den Schriftzug «Gliich» in Regenbogenfarben auf den Boden vor. Die Buchstaben in Grossformat waren mit Kreide auf den Asphalt gemalt worden, wie 20min.ch berichtet. Die Stadt habe die Zeichnungen entfernen lassen, sagte Mario Lütolf gegenüber 20min.ch auf Anfrage hin. Wer hinter den Zeichnungen steckt, ist bisher unklar. Der Mediensprecher der Luzerner Polizei Urs Wigger sagte gegenüber dem Onlineportal, dass auch keine Anzeige eingegangen sei.

spe