Kreuztrotte in Meggen saniert – für 2,8 Millionen Franken

Die Kreuztrotte in Meggen wurde umfassend saniert. Nun ziehen neue Mieter in das denkmalgeschützte Bauwerk.

Merken
Drucken
Teilen
So sieht die Kreuztrotte in Meggen nach der umfassenden Renovation aus. (Bild: PD)

So sieht die Kreuztrotte in Meggen nach der umfassenden Renovation aus. (Bild: PD)

(pd/mg/red) In die über 160 Jahre alte Kreuztrotte in Meggen ist wieder Leben eingekehrt: Nach einer umfassenden Sanierung ist die historische Mosttrotte wieder vermietet: Ein Architekturbüro, eine Kindertagesstätte und ein Megger Verein ziehen in das denkmalgeschützte Bauwerk. Die Wohnbaugenossenschaft Meggen und die Liberale Baugenossenschaft Meggen haben für die Sanierung gemeinsam rund 2.8 Millionen Franken aufgewendet.

Der Sanierung der Kreuztrotte ging ein langer Rechtsstreit voraus: Neben der Sanierung des historischen Gebäudes entstehen auf dem Areal auch noch weitere Häuser. Diese beschäftigten am Schluss sogar das Bundesgericht. Umso grösser sind jetzt die Freude und der Stolz der beiden Genossenschaften, dass «ein Kulturdenkmal zu neuem Leben erweckt» wurde.