Kriens: 11 Prozent stimmen widersprüchlich

Drucken
Teilen

Eine Vorlage – fünf Fragen: Die Abstimmung über die neue Gemeindeordnung von Kriens mit neuem Wappen und Bezeichnung als Stadt war für die Stimmberechtigten am Sonntag eine Herausforderung. Dies zeigt sich nun auch im Abstimmungsresultat. 11 Prozent der Krienser stimmten widersprüchlich. Sie waren für das neue Wappen, lehnten aber die Gemeindeordnung ab, welche das neue Wappen vorsieht. Konkret: 68 Prozent stimmten für das Wappen, aber nur 57 Prozent für die Gemeindeordnung. Für die Bezeichnung Stadt Kriens stimmten 62 Prozent. Logischerweise hätte der Ja-Anteil bei der Gemeindeordnung höher sein müssen als bei den beiden Zusatzsatzfragen. (cgl)