Kriens
Nach Kollision mit Leitplanke: Alkoholisierter Autofahrer entfernt sich vom Unfallort

Ein Autofahrer verursachte am Sonntagmorgen bei der Autobahneinfahrt in Kriens einen Unfall und fuhr weiter. Mit dem stark beschädigten Fahrzeug kam er noch bis nach Emmen, wo er das Auto stehen lassen musste.

Drucken
Teilen
Der Autofahrer stellte das nicht mehr fahrbare Auto an der Reusseggstrasse in Emmen ab.

Der Autofahrer stellte das nicht mehr fahrbare Auto an der Reusseggstrasse in Emmen ab.

Bild: Luzerner Polizei

(pw) Am Sonntagmorgen um 8 Uhr wollte ein Autofahrer von Kriens auf die Autobahn A2 fahren. Wie die Luzerner Polizei in einer Medienmitteilung schreibt, prallte das Fahrzeug in der starken Rechtskurve links in die Leitplanke und prallte zudem gegen das Heck eines weiteren Autos. Nach den beiden Kollisionen fuhr er mit seinem stark beschädigten Auto weiter auf die Autobahn A2, welche er bei der Ausfahrt Emmen Süd verliess. An der Reusseggstrasse stellte er das nicht mehr fahrbare Auto ab.

Ein Atemlufttest beim Autofahrer ergab einen Wert von 1,2 Promille. Er musste seinen Führerausweis abgeben. Verletzt wurde beim Unfall niemand, an den beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in der Höhe von rund 20‘000 Franken.