Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Kriens baut Schulhaus Kuonimatt aus

Der Gemeinderat von Kriens will die Schulanlage Kuonimatt in Etappen erweitern. Zunächst sollen Modulbauten aushelfen. Dann soll das bestehende Schulhaus erweitert oder durch einen Neubau ersetzt werden.
Das Schulhaus Kuonimatt in Kriens (Bild: Philipp Schmidli, 1. Juni 2018)

Das Schulhaus Kuonimatt in Kriens (Bild: Philipp Schmidli, 1. Juni 2018)

Der Gemeinderat beantragt beim Einwohnerrat für die Modulbauten einen Kredit von 3,3 Millionen Franken. Zur Durchführung eines Architekturwettbewerbs und der Detailplanung wird zudem ein Projektierungskredit von 0,8 Millionen Franken gefordert.

Weil viel gebaut wird, dürften im Schulhaus Kuonimatt in fünf Jahren vier Mal so viele Kinder zur Schule gehen wie heute. Der unmittelbare Schulraumbedarf solle mit einer Erweiterung der bereits auf dem Areal bestehenden modularen Schulbauten abgefedert werden, teilte der Gemeinderat am Montag mit. Der heute eingeschossige Bau solle auf zwei Etagen erweitert werden, daneben sei ein zweiter Bau geplant.

Allerdings sind gegen die Schulcontainer Einsprachen hängig (wir berichteten, siehe frühere Texte unten). Der Einwohnerrat soll den Kredit von 3,3 Millionen Franken deswegen mit einem Vorbehalt sprechen.

In einer zweiten Etappe soll die Schulanlage erweitert werden. Eine Erweiterung sei östlich und westlich möglich, erklärte der Gemeinderat. Ob das bestehende, über 60 Jahre alte Schulhaus durch einen Neubau ersetzt werden solle, solle den Architektenteams überlassen werden. (sda)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.