Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

KRIENS: Bööge ohne Beisshemmungen

Da ein schräger Seitenhieb, dort ein freches verbales Foul – doch statt Strafe gibts eine Lachsalve. Die Bööge-Rätschete im Krienser Gallusheim kommt bestens an.
Hannes Bucher
Sorgten für viele Lacher: die Näbufrässer aus Malters. (Bild: Corinne Glanzmann (Kriens, 24. Februar 2017))

Sorgten für viele Lacher: die Näbufrässer aus Malters. (Bild: Corinne Glanzmann (Kriens, 24. Februar 2017))

Hannes Bucher

region<span class="mail_autor">@luzernerzeitung.ch</span>

So gefallen Schnitzelbänke und fasnächtliches «Auf-die-Schippe- Nehmen»: schräg gewürzt und gewollt überzeichnet – und trotzdem so serviert, dass auch Betroffene mitlachen können. Gerade so eben, wie es im Gallusheim Kriens an der 43. Bööge-Rätschete zelebriert wird. An der Premiere am Freitagabend mit dabei waren Gallivater Jörg Küchler mit Gallimutter Yvonne. «Viel Lustiges» erwarte Küchler, und man solle doch bitteschön, «damit mers rächt chönd gnüsse, met scharfe Wort schüsse».

Nun, das «Schiessen» auf der Bühne begann schon bald. Erst aber war es am Platzanweiser Fadegrad, seine Sprüche zum Besten zu geben, und an den «4Plus-Lokiführern», musikalisch einzuheizen. Eine tolle Nummer dann gleich zu Beginn: die Näbufrässer aus Malters. Sie entschuldigten sich für allfällige «Fake News». Die beiden erwiesen sich einmal mehr als meisterliche Verseschmiede. Grossartig etwa, wie sie Trumps Amerika kolportierten: «Amerika, was machsch au, was? Hesch so krampfet – und besch voll ine tramp-et».

Natürlich kam auch einheimisches Geschehen zur Sprache. So bekam etwa die SVP ihr Fett weg. Sie könne helfen, dem Treiben wilder Tiere auf dem Krienser Friedhof Einhalt zu gebieten. Wie? Nun, weshalb nicht ein «paar dieser Partei an den Eingang stellen?» Und der Gallivater habe offensichtlich Mühe, seine Handysucht zu zügeln. Er erlag ihr sowohl in der Samichlaus-Rolle als auch bei zunftmeisterlichen Auftritten. Am Freitagabend nun wurde es kurzerhand beschlagnahmt.

Die Antwort, weshalb beim Gemeinderatsausflug Präsident Cyrill Wiget trotz Abwesenheit seiner Gemahlin ein Doppelbett brauche, wurde an der Rätschete ebenfalls gegeben: für sein Velo. Die Gruppe HTK mit der Pinocchio-Szene, Rädäpläm mit Pumuckel und schliesslich als ein Highlight Pädi Degen mit Figur Igi Bühler gingen unter die Haut – zumindest die Fasnachtshaut. Und die erwies sich am Freitag als fasnächtlich dick, dem Applaus nach zu schliessen.

Hinweis

Wiederholung Bööge-Rätschete am Samstag, 18 und 20.30 Uhr. Tickets gibts an der Abendkasse.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.