KRIENS: Dachstock in Kriens vollständig ausgebrannt

Am Kellenhofweg in Kriens ist am Donnerstagnachmittag ein Dachstock in Brand geraten. Die Feuerwehr löste ein Grossaufgebot aus.

Drucken
Teilen
Der Dachstockbrand aus der Vogelperspektive. (Bild: Leserbild Antoinette Zuberbühler)

Der Dachstockbrand aus der Vogelperspektive. (Bild: Leserbild Antoinette Zuberbühler)

Der Brand brach um 14.40 Uhr in einem Dachstock eines Mehrfamilienhauses am Kellenhofweg 12 hinter dem Bellpark auf Höhe des Hofmatt-Zentrums in Kriens aus. Nach Angaben von Fredy Haas, Vizekommandant der Feuerwehr Kriens, stand der Dachstock beim Eintreffen der Feuerwehr in Vollbrand. Als die Flammen den Einsatzkräften bereits meterhoch entgegenschlugen, befanden sich keine Personen mehr im Gebäude. Ob sich die Bewohner des Hauses selber gerettet haben, oder ob das Haus zum Zeitpunkt des Brands leer war, ist zur Stunde unklar. Verletzt wurde laut ersten Erkenntnissen niemand.

Der Brand brach am Donnerstagnachmittag um 14.40 Uhr in Kriens aus. (Bild: Leser Walter Näf)
20 Bilder
Betroffen war ein Mehrfamilienhaus am Kellenhofweg 12. (Bild: Leserin Antoinette Zuberbühler)
Beim Eintreffen der Feuerwehr stand der Dachstock im Vollbrand. (Bild: Leser Walter Näf)
Die Flammen schlugen meterhoch aus dem Dachstock. (Bild: Leser Walter Näf)
Verletzt wurde niemand. (Bild: Leserin Nicole Oberli)
Die Brandursache ist unklar. (Bild: Leser Maximilian Bachmann)
Der Brand war weitherum zu sehen. (Bild: Leser Maximilian Bachmann)
Die Feuerwehr konnte den Brand rasch unter Kontrolle bringen. (Bild: Leser Bojan Gospodinovic)
Die Löscharbeiten gestalteten sich schwierig, da immer wieder Ziegel vom Dach in die Tiefe donnerten. (Bild: Leser Bojan Gospodinovic)
Das Gebiet wurde weitherum abgesperrt. (Bild: Leser Bojan Gospodinovic)
Die Feuerwehr war am frühen Abend noch damit beschäftigt, einzelne Glutnester im Dachstock zu löschen... (Bild: Leser Nicole Oberli)
... und den Schaden in den unteren Etagen zu beschränken. (Bild: Leser Nicole Oberli)
Die Feuerwehr richtete über Nacht eine Brandwache ein. (Bild: Leser Berat Pulaj)
Dichter Rauch dringt aus dem Dachstock. (Bild: Leserin Nicole Oberli)
Die Schachenstrasse war für den Verkehr gesperrt. (Bild: Leser Maximilian Bachmann)
Einsatzleit-Zentrale der Feuerwehr (Bild: Videostill René Meier)
Ein Feuerwehrmann begutachtet den Schaden. (Bild: Videostill René Meier)
Die Brandursache ist unklar. (Bild: Videostill René Meier)
Dachstockbrand am 31. März 2016 (Bild: Leser Jakob Estermann)
Dachstockbrand am 31. März 2016 (Bild: Leser Jakob Estermann)

Der Brand brach am Donnerstagnachmittag um 14.40 Uhr in Kriens aus. (Bild: Leser Walter Näf)

«Die Feuerwehr konnte den Brand rasch unter Kontrolle bringen», sagte Haas. Die Löscharbeiten gestalteten sich schwierig, da immer wieder Ziegel vom Dach in die Tiefe donnerten. Die Feuerwehr war am frühen Abend noch damit beschäftigt, einzelne Glutnester im Dachstock zu löschen und den Schaden in den unteren Etagen zu beschränken. Über Nacht richtet die Feuerwehr eine Brandwache ein.

Die Schachenstrasse war für den Verkehr gesperrt. Auf der Luzernerstrasse kam es zu Verkehrsbehinderungen. Im Einsatz standen die Feuerwehren Kriens und Stadt Luzern mit insgesamt 90 Einsatzkräften und zwei Autodrehleitern.

nop/rem

Bild: Leserbild Walter Näf

Bild: Leserbild Walter Näf