KRIENS: Hier riskieren Jugendliche ihr Leben

Immer mehr Junge überqueren in Kriens die Geleise aus Faulheit. Jetzt schlagen die Lokführer der Zentralbahn Alarm.

Drucken
Teilen
Zentralbahn-Mitarbeiter Martin Röthlisberger bei der Haltestelle Kriens Mattenhof. (Bild Chris Iseli/Neue LZ)

Zentralbahn-Mitarbeiter Martin Röthlisberger bei der Haltestelle Kriens Mattenhof. (Bild Chris Iseli/Neue LZ)

Bei der S-Bahn-Station Kriens-Mattenhof kommt es immer wieder zu gefährlichen Szenen: Jugendliche überqueren vorab am Freitag- und Samstagabend die Geleise. Sie sparen sich damit einige Meter Gehweg, wenn sie die Ausgehlokale im Kuonimattquartier, wie den Froschkönig oder das Mad Wallstreet, ansteuern.

Die S-Bahn-Haltestelle ist mit zwei Personenunterführungen ausgestattet, die jeweils an den Enden der Perrons liegen.

Erst kürzlich musste ein Lokführer der Zentralbahn eine Schnellbremsung einleiten, weil Jugendliche über die Schienen liefen.

50 Strafanzeigen
Die Zentralbahn setzt nun auf mobile Patrouillen. Personen der Securitrans kontrollieren die S-Bahn-Haltestelle regelmässig. Und verzeigen fehlbare Personen. Seit Anfang Jahr hat die Zentralbahn rund 50 Strafanzeigen eingereicht.

Christian Bertschi

Den ausführlichen Artikel zu diesem Thema lesen Sie in der Neuen Luzerner Zeitung vom 29. November.