KRIENS: Hund zurückgelassen: «Musste viel tragen»

Das Amtsstatthalteramt Luzern hat einen Hundebesitzer mit 80 Franken Busse bestraft, weil er seinen Hund zu lange und unbeaufsichtigt vor einer Tankstelle angebunden hatte.

Drucken
Teilen

Der 30-jährige Mann aus der Türkei hatte seinen Hund im vergangenen Februar in Kriens an einer Tankstelle über längere Zeit angebunden. Der Hund war während dieser Zeit unbeaufsichtigt. Der Mann hat damit gegen die Hundehalteverordnung verstossen.

«Ich musste viel nach Hause tragen und konnte den Hund nicht mehr mitführen», gab der Mann der Polizei zu Protokoll.

Der zuständige Amtsstatthalter hat den Hundebesitzer wegen unbeaufsichtigten Anbindens eines Hundes mit einer Busse von 80 Franken bestraft. Zudem hat er die amtlichen Kosten zu bezahlen. Das Urteil ist rechtskräftig.

scd