KRIENS: In Kriens entsteht ein spezieller Neubau

Der Bau der kinderpsychiatrischen Station der Luzerner Psychiatrie in Kriens startet. Der Neubau ist ein Annexbau an das bestehende Saleshaus.

Drucken
Teilen
Das Modell des Annexbaus (rechts) neben dem bestehenden Saleshaus in Kriens. (Bild pd)

Das Modell des Annexbaus (rechts) neben dem bestehenden Saleshaus in Kriens. (Bild pd)

Der Annexbau für die kinderpsychiatrische Station der Luzerner Psychiatrie (Lups) in Kriens wird von der Oekumenischen Wohnbaugenossenschaft Luzern (OEWL) realisiert und dann an die Lups vermietet. Der Bezug soll im April 2011 stattfinden, heisst es in einer Mitteilung der OEWL. Die Kosten betragen rund 4 Millionen Franken.

Im Neubau werden Kinder mit schweren psychischen Problemen intensiv betreut. Das neue Haus wird 16 Behandlungsplätze bieten, 10 davon sind stationär. Weil die Station unmittelbar neben der Jugendpsychiatrie zu stehen komme, würden sich laut Mitteilung «wichtige Synergieeffekte» ergeben, die am Standort des jetzigen Provisoriums im Alters- und Pflegeheim Grossfeld in Kriens nicht zum Zuge kommen könnten.

Vier Geschosse und Cafeteria
Beim Spatenstich für den Anbau wurde ein Baum mit essbaren Kornelkirschen gepflanzt, Pater Josef Huber von der Salesia-Stiftung segnete das begonnene Bauwerk und alle, die daran arbeiten.

Der Anbau an das Saleshaus umfasst rund 5000 Kubikmeter Raum und hat inklusive Untergeschoss vier Geschosse, in denen Schul- und Freizeitzimmer, Therapie- und Wohnräume sowie eine Cafeteria und ein Aufenthaltsraum untergebracht sein werden.

ana