KRIENS: Kriens schliesst das Jahr 2009 mit Defizit ab

Die Gemeinde Kriens präsentiert in der Jahresrechnung 2009 ein Defizit von 1,8 Millionen Franken. Obwohl das Defizit höher erwartet wurde, herrscht keine Freude beim Finanzchef.

Drucken
Teilen

Ein Defizit, das weniger hoch ist als erwartet, gleichzeitig aber auch weniger gut als möglich gewesen wäre. So interpretiert der Gemeinderat Kriens in einer Medienmitteilung die Rechnung 2009. Freuen kann sich Finanzchef Paul Winiker darüber nicht wirklich.

Denn Kriens weist in der Rechnung 2009 tiefrote Zahlen aus. Bei einem Gesamtaufwand von 154,95 Millionen Franken resultiert ein Defizit von 1,8 Millionen Franken. Im Budget hatte die Gemeinde mit einem solchen von 1,96 Millionen Franken gerechnet. Kriens hat 2,95 Millionen Franken mehr eingenommen als budgetiert. Doch die Abweichungen gegenüber dem Budget waren auch bei den Ausgaben gross. 1,2 Millionen Franken musste Kriens beispielsweise im Bereich Bildung mehr ausgeben.

Der Gemeinderat hat bereits ein Sparpaket angekündigt auch mit Blick auf bevorstehende Investitionen wie die Zentrumsüberbauung in Kriens. Ein Massnahmenpaket wird im Moment erarbeitet.

Christian Bertschi