KRIENS: Krienser Gemeindepräsident muss pausieren

Der Krienser Gemeindepräsident Paul Winiker kann seine Amtsgeschäfte in den kommenden zwei Wochen wegen gesundheitlicher Beschwerden nicht wie gewohnt wahrnehmen.

Drucken
Teilen
Paul Winiker im vergangenen Frühling in der Sonnenbergbahn. (Bild: Maria Schmid)

Paul Winiker im vergangenen Frühling in der Sonnenbergbahn. (Bild: Maria Schmid)

Wie die Gemeinde in einer Medienmitteilung schreibt, unterzog sich Winiker nach gesundheitlichen Problemen eingehenden medizinischen Untersuchungen. Dabei sei festgestellt worden, dass die Ursache der akut auftretenden Schwindelanfälle in Arterienproblemen am Hals hatten.

Winiker hätte die vergangene Woche zu Tests in der Klinik verbracht, in denen das Problem lokalisiert und korrigiert werden konnte. Ein operativer Eingriff sei nicht nötig gewesen. Anfangs kommender Woche werde Winiker aus dem Spital entlassen.

Er werde sich auf ärztliches Anraten hin in den kommenden zwei Wochen schonen und seine Amtsgeschäfte ruhen lassen. Paul Winiker soll sein Amt Mitte März schrittweise wieder antreten, so die Gemeinde weiter.

Ordentlichen Stellvertretung

Der Krienser Gemeinderat wird in der Zwischenzeit nach der ordentlichen Stellvertretungsregel geführt. So habe mit Cyrill Wiget der Vizepräsident des Gemeinderates bereits in der vergangenen Woche die Leitung der ordentlichen Gemeinderatssitzung übernommen. Die vier verbliebenen Mitglieder des Gemeinderates teilen sich die Amtsgeschäfte nun gemäss Stellvertretungsregelung auf, so die Mitteilung.

pd/kst