KRIENS: Leidige Geschichte findet ihr Ende

Das einsturzgefährdete Schulhaus Gabeldingen ist wieder sicher. Nach den Fasnachtsferien können die Schüler einziehen.

Guy Studer
Drucken
Teilen
Das Schulhaus Gabeldingen in Kriens ist fast fertig saniert. Im Bild: Bauvorsteher Matthias Senn in einem der künftigen Schulzimmern. (Bild: Manuela Jans / Neue LZ)

Das Schulhaus Gabeldingen in Kriens ist fast fertig saniert. Im Bild: Bauvorsteher Matthias Senn in einem der künftigen Schulzimmern. (Bild: Manuela Jans / Neue LZ)

Eine leidige Geschichte findet ihr frohes Ende: Die Sanierung des Krienser Schulhauses Gabeldingen wird Ende Januar abgeschlossen sein. Ab Montag, 10. März, also nach den Fasnachtsferien, werden 60 Schüler in drei Mischklassen dort wieder die Schulbank drücken.

Die Sanierung war nötig, weil die alten Betondecken aus dem Baujahr 1913 einzustürzen drohten. Vor gut zwei Jahren musste das Schulhaus eshalb von einem auf den anderen Tag geschlossen werden.

Im Rahmen der 3,5 Millionen Franken teuren Sanierung wurden Holz-Stahl-Konstruktionen eingebaut, welche die alten Betondecken ersetzen. Die Stahlträger (mehr als neun Tonnen schwer), in die Holzbalken verlegt wurden, ermöglichen eine stützenfreie Deckenkonstruktion. Weiter wurde das Gebäude innen gedämmt. Auch das Dach wurde komplett saniert und neu gedämmt. Das ermöglicht im Dachstock ein neues Zimmer.

In den Fasnachtsferien wird nun gezügelt. Danach werden die Container, welche die Gemeinde als Provisorium gemietet hat, wieder abgebaut.