KRIENS: Minergie mit vorwiegend Schweizer Holz

Am Kirchrainweg steht das erste Minergie A-Eco-Mehrfamilienhaus der Zentralschweiz. Das verwendete Holz stammt zu 95 Prozent aus Schweizer Wäldern.

Merken
Drucken
Teilen
Am Kirchenrainweg in Kriens isteht das erste MFH im Minergie A-Eco Standard der Zentralschweiz. (Bild: PD)

Am Kirchenrainweg in Kriens isteht das erste MFH im Minergie A-Eco Standard der Zentralschweiz. (Bild: PD)

Das Mehrfamilienhaus Kirchrainweg wurde in Holzbauweise grösstenteils mit Luzerner Weisstanne erstellt. Dabei wurden 230 Kubikmeter Holz verbaut, welches zu 85 Prozent aus Luzerner Wäldern und zu 95 Prozent aus der Schweiz stammt, iwe Proholz Lignum Luzern am Freitag mitteilte.

Für Markus Portmann als Vertreter der Bauherrschaft sei seit Beginn des Projektes klar gewesen, dass er vor allem auf einheimisches Holz setzen würde. «Die Vorgabe, durchwegs Luzerner Weisstanne einzusetzen, musste frühzeitig in die Planung integriert werden. Das erfordert Hartnäckigkeit, denn für viele Markteilnehmer hat Schweizer Holz nicht erste Priorität», lässt sich Portmann in der Mitteilung zitieren.

pd/zim