KRIENS: Mit 1702 Blockflötlern zum Weltrekord

Die Musikschule Kriens (MSK) feiert ihren 50. Geburtstag. Im Zentrum stehen eine Uraufführung – und ein Weltrekordversuch.

Drucken
Teilen
Krienser Schüler am Flöteln. (Bild pd)

Krienser Schüler am Flöteln. (Bild pd)

Um ihren Geburtstag unvergesslich zu machen, hat sich die Musikschule Kriens etwas ganz Besonderes einfallen lassen, wie es im Informationsblatt «Kriens Info» heisst: Sie will der Gemeinde Kriens einen Eintrag ins Guinness- Buch der Rekorde verschaffen.

Deutsche sind Rekordhalter
Dafür ist sie auf die Hilfe der Krienser Bevölkerung angewiesen. Am Sonntag, 21. Juni, sind alle aufgerufen, das grösste Blockflötenorchester der Welt zu bilden und den Jubiläumssong der Musikschule Kriens gemeinsam zu spielen – 1702 Teilernehmer sind nötig, um den bisherigen Rekord aus dem Jahr 2007 im deutschen Tübingen zu brechen. Ab 13.30 Uhr beginnt die Registrierung der Teilnehmer auf dem Turnmätteli (neben der Krauerhalle).

Bei Regen in der Krauerhalle
Es wird darum gebeten, möglichst viele eigene Blockflöten mitnehmen – eine beschränkte Anzahl könne zu einem günstigen Preis bezogen werden, wie es weiter heisst. Um 14 Uhr beginnt der Weltrekordversuch. Die Noten für den gespielten «Jubiläumssong» werden vor Ort abgegeben und können von der Homepage der Musikschule Kriens heruntergeladen werden. Falls der Weltrekordversuch bei schlechter Witterung in der Krauerhalle stattfindet,wird empfohlen, einen Gehörschutz zu tragen.

scd

Mehr zum Thema lesen Sie am Samstag in der Neuen Luzerner Zeitung.