Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

KRIENS: Nächster Schritt für Jugend- und Kulturzentrum

Die Pläne der Gemeinde Kriens sind ehrgeizig. Für die Krienser Jugend und die Kulturschaffenden sollen bis 2018 neue Ateliers, ein Veranstaltungssaal oder Proberäume entstehen. Die Baupläne geben Einblick in das Grossprojekt.
So könnte der Veranstaltungssaal künftig aussehen. Laut den Plänen bietet er Platz für bis zu 250 Personen. (Bild: pd)

So könnte der Veranstaltungssaal künftig aussehen. Laut den Plänen bietet er Platz für bis zu 250 Personen. (Bild: pd)

In den alten Mauern der heutigen Werkhof- und Feuerwehr-Räumen in Kriens soll schon bald neues Leben einziehen. Die Gemeinde Kriens will die heutigen Räume zum neuen Jugend- und Kulturzentrum mit Musikschule umgestalten. Am Mittwoch wurden die Baupläne eingereicht, wie die Gemeinde mitteilt. Der Baustart ist im Frühling 2016 geplant.

Herzstück des neuen Areals direkt bei der Busschleife wird ein grosszügiger Innenhof sein, der als Begegnungs- und Eventfläche genutzt werden kann. Um diesen gruppieren sich die drei heutigen Gebäude. Sie bleiben erhalten. Sie werden saniert und für die künftige Nutzung umgebaut. Die drei Gebäude bestehen aus einem Längsbau, einem Querbau und dem Kesselhaus.

Musikschule wird zentralisiert

Im Längsbauentsteht ein Veranstaltungssaal für bis zu 250 Personen. Im Querbau, wo heute der Werkhof untergebracht ist, zieht die Krienser Jugend ein. Es entsteht beispielsweise eine Info-Baar, Cliquenräume sowie Büros der Jugendanimation. Der prägnante Backstein-Stil des alten Kesselhausesbleibt erhalten. Aus dem heutigen Lagergebäude entsteht das neue Zentrum der Krienser Kultur. Neben einer Galerie finden auch zahlreiche, unterschiedlich grosse Atelierräume für Krienser Kulturschaffende Platz. Daneben wird ein viertes Gebäude um den Innenhof gebaut. Es entsteht entlang der Kosthausstrasse und ersetzt die heutigen baufälligen Holzbauten. Im Neubauwerden künftig die bisher verstreuten Proberäume der Musikschule zusammengefasst.

Das Jugend- und Kulturzentrum entsteht im Rahmen des Krienser Gesamtprojekts «Zukunft Kriens - Leben im Zentrum».Dieses besteht aus den Projekten «Eichenspes», «Shappe Süd», «Teiggi Lindenpark» und «Zentrum Pilatus». Laut dem Gemeinderat werden die Gebäude gestaffelt in Betrieb genommen: Im Frühjahr die Jugendanimation, im Sommer 2017 der Saal, im Herbst 2017 die Kulturateliers. Der Neubau der Musikschule soll letztlich im Frühjahr 2018 bezugsbereit sein.

pd/spo

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.