KRIENS: Reblehrpfad öffnet für die Bevölkerung

Am kommenden Samstag wird der Reblehrpfad offiziell eröffnet. Ab 2017 ist der erste Wein vom Krienser Sonnenberg erhältlich.

Drucken
Teilen
Der Krienser Rebberg aus der Luft. (Bild: zvg / Tino Scherer)

Der Krienser Rebberg aus der Luft. (Bild: zvg / Tino Scherer)

Geht es nach Plan, wird die erste Weinlese im Krienser Rebberg im Herbst 2016 stattfinden. Der erste Wein wird voraussichtlich im Sommer 2017 verkauft. Wenn die Natur mitspielt, kann ein Ertrag zwischen 12’000 und 15’000 Flaschen erwartet werden. Insgesamt wurden vor einem Jahr 6500 Rebstöcke gepflanzt.

Der Wein vom Krienser Rebberg, welcher nach streng ökologischen Richtlinien (Bio Suisse) bewirtschaftet wird, trägt die kontrollierte Ursprungsbezeichnung «AOC Luzern» und gehört zur Rebbauregion Vierwaldstättersee (eine von insgesamt vier Regionen neben Seetal, Sempachersee und Wiggertal).

Mit den Sorten «Johanniter» (weiss) und «Cabernet Jura» (rot) werden zwei widerstandsfähige Pflanzen verwendet. Die aktuelle Entwicklung und das Wachstum der Reben sei sehr erfreulich, schreibt die Rebbaugenossenschaft Sonnenberg in einer Mitteilung. Sie besteht aus insgesamt 444 Mitgliedern.

Am Samstag, 10. Mai, wird der Reblehrpfad am Unterhushang offiziell eröffnet. Die Krienser Bevölkerung ist dazu herzlich eingeladen. Fachleute erklären Interessierten die neu erstellte Rebanlage (Unterstützungseinreichtung/Drahtanlage) und führen entlang des Reblehrpfades durch den Rebberg. Es finden um 9 Uhr, 10 Uhr und 11 Uhr Führungen statt. Treffpunkt: Unterhausscheune.

pd/rem