KRIENS: SP fordert Vollzeit für Gemeinderat

Drucken
Teilen

Die Krienser Gemeinderäte sollen zu 100 Prozent angestellt werden. Das fordert SP-Einwohnerrat Raphael Spörri in einer Dringlichen Motion. Derzeit sind sämtliche fünf Gemeinderatsmitglieder in einem 80-Prozent-Pensum angestellt. Eine Vollzeitanstellung sei aufgrund der effektiven Arbeitsbelastung der Exekutivmitglieder «mehr als gerechtfertigt», begründet Spörri seinen Vorstoss. Ausserdem könne so die Debatte um Löhne und Entschädigungen für ausserhalb der Arbeitszeit wahrgenommene Mandate beendet werden. Das Thema hat kürzlich zu einem öffentlichen Zerwürfnis im Gemeinderat geführt. Der Lohn für das 100-Prozent-Pensum soll 200 000 Franken nicht übersteigen – denselben Betrag verdienen auch die Luzerner Stadträte, die Vollzeit angestellt sind. (std)