Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

KRIENS: Stadtrat will Grundstück für «Pilatus-Arena» verkaufen

Bis 2019 soll in Kriens eine Sport- und Eventhalle für 4000 Zuschauer entstehen. Der Luzerner Stadtrat ist bereit, den privaten Investoren das Grundstück Mattenhof II für den Bau der Pilatus Arena für 18 Millionen Franken zu verkaufen.
Auf dem Areal Mattenhof II (hinten) soll die Sport- und Eventhalle Pilatus Arena entstehen. Links ist die Zentralbahn-Strecke zu sehen. (Bild: Keystone / Urs Flüeler)

Auf dem Areal Mattenhof II (hinten) soll die Sport- und Eventhalle Pilatus Arena entstehen. Links ist die Zentralbahn-Strecke zu sehen. (Bild: Keystone / Urs Flüeler)

Der Luzerner Stadtrat will das 12‘859 Quadratmeter grosse städtische Grundstück Mattenhof II den Realisatoren der Pilatus Arena exklusiv zu einem marktkonformen Verkaufspreis von 18 Millionen Franken zur Verfügung stellen. Die Initianten sind die NLA-Handballer der HC Kriens-Luzern AG und die Firma Eberli Sarnen. Der Stadtrat erachtet die exklusive Abgabe des Grundstücks als abschliessenden städtischen Beitrag. Eine Beteiligung an den Betriebskosten schliesst er aus, heisst es in einer Medienmitteilung der Stadt Luzern vom Donnerstag.

Kaufrecht für fünf Jahre

Es ist vorgesehen, die Veräusserung des städtischen Grundstücks in einem zweistufigen Verfahren abzuwickeln. Der Eberli Sarnen AG wird ein Kaufrecht über fünf Jahre eingeräumt. Sie hat damit Ausstiegsmöglichkeiten, sollte beispielsweise der Architekturwettbewerb zu keinem realisierbaren Ergebnis führen. Für dieses Kaufrecht zahlt die Eberli Sarnen AG der Stadt eine jährliche Entschädigung in der Höhe von 100'000 Franken.

Wird das Kaufrecht eingelöst, wird die Stadt einen Buchgewinn von rund 13,45 Millionen Franken erzielen. Der Stadtrat beabsichtigt, diesen Buchgewinn in eine neu zu bildende Vorfinanzierung für Schulinfrastrukturbauten wie zum Beispiel für den Neubau des Schulhauses Staffeln mit einer Dreifachturnhalle einzulegen.

Grosser Stadtrat und Volk entscheiden

Der Grosse Stadtrat wird voraussichtlich am 17. Dezember 2015 über den Kaufrechtsvertrag und die Verwendung des Buchgewinns entscheiden. Über den Kaufrechtsvertrag wird die Stadtluzerner Bevölkerung voraussichtlich am 28. Februar 2016 abschliessend entscheiden.

Die Pilatus Arena kostet rund 30 Millionen Franken. Finanziert wird sie durch Beiträge von Kanton (4 bis 6 Millionen Franken aus dem Swisslos-Sportfonds) und Bund (3 Millionen aus dem Nationalen Sportanlagenkonzept), durch private Investoren sowie durch den Mehrwert, der durch die Mantelnutzung mit einem Hochhaus auf dem Areal realisiert werden kann.

Hochhaus als Mantelnutzung

Die Gemeinde Kriens hat im Bau- und Zonenreglement die Voraussetzungen geschaffen, dass auf dem Areal Mattenhof II ein Hochhaus gebaut werden kann, wenn gleichzeitig eine öffentliche Einrichtung von regionalem Interesse realisiert wird. Der Mehrwert der Aufzonung wird für den Bau der Event-Halle abgeschöpft – eine zentrale und unabdingbare Voraussetzung für die Realisierung des Projektes. Umgesetzt wird das Projekt von der Eberli Sarnen AG.

In einem nächsten Schritt planen die Initianten einen Architekturwettbewerb. Dieser soll direkt nach der Volksabstimmung gestartet werden.

pd/zim

So könnte der Mattenhof künftig überbaut werden. (Bild: Visualisierung PD)

So könnte der Mattenhof künftig überbaut werden. (Bild: Visualisierung PD)

Übersicht über das Mattenhof Areal. (Bild: Grafik PD)

Übersicht über das Mattenhof Areal. (Bild: Grafik PD)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.