Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

KRIENS: SVP Kriens nominiert Patrick Koch

Die Würfel sind gefallen: Die SVP zieht mit Patrick Koch (42) in den Gemeinderatswahlkampf. Er setzte sich aber nur knapp durch.
Einwohnerrat Patrick Koch solll für die SVP in den Gemeinderat. (Bild Nadia Schärli)

Einwohnerrat Patrick Koch solll für die SVP in den Gemeinderat. (Bild Nadia Schärli)

Dominik Weingartner und Christian Glaus

Die Krienser SVP hat sich entschieden, mit wem sie ins Rennen um den frei werdenden Gemeinderatssitz steigen will. Sie hat am Mittwochabend Patrick Koch nominiert. Er setzte sich in einer geheimen Wahl knapp gegen Unternehmer Martin Zellweger durch, der auf der politischen Bühne bisher noch nicht in Erscheinung getreten ist. Fraktionschef Martin Heiz, der dritte Kandidat, war chancenlos. «Ich glaube, Koch hat sich aufgrund seiner politischen Erfahrung gegen Zellweger durchgesetzt», sagt Parteipräsident Peter Portmann. Nun gelte es abzuwarten, ob die anderen Parteien den SVP-Sitz angreifen. Portmann erinnert daran, dass die SVP rund einen Viertel des Krienser Stimmvolks vertrete. Patrick Koch ist seit 11 Jahren Mitglied des Krienser Einwohnerrats. Er ist mit 42 Jahren das jüngste Mitglied der SVP-Fraktion. Koch ist im Parlament als eifriger Vorstösse-Schreiber bekannt und ist Präsident der Rebbaugenossenschaft Sonnenberg.

Wahl am 23. August

Der Nachfolger von Paul Winiker, der sein Regierungsratsamt am 1. Juli antritt, wird am 23. August gewählt. Ein allfälliger zweiter Wahlgang würde am 27. September stattfinden. Bis zum 6. Juli haben die Parteien Zeit, Wahlvorschläge einzureichen.

Am 23. August wird auch der neue Gemeindepräsident gewählt. Die SVP hat gestern bestätigt, dass sie dieses Amt nicht verteidigen will und es einem bisherigen Gemeinderat überlassen will. Bisher haben der Grüne Cyrill Wiget und Matthias Senn (FDP) ihr Interesse angemeldet. Lothar Sidler (CVP) hingegen will das Amt nicht.

Luthiger verzichtet auf Präsidium

Am Mittwoch gab SP-Gemeinderätin Judith Luthiger-Senn bekannt, dass sie nicht für das Gemeindepräsidium kandidiert. Sie wolle gegen ihre beiden Gemeinderatskollegen nicht in einen Wahlkampf treten, teilte Luthiger mit. Damit kommt es wohl zum Zweikampf zwischen Wiget und Senn. Die SP beschloss gestern, Cyrill Wiget zu unterstützen. Die SVP hat gestern noch nicht entschieden, wen sie unterstützt. Dieser Beschluss soll erst Anfang August an einer Mitgliederversammlung gefasst werden.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.