KRIENS: Vandalen wüten auf Sonnenberg-Spielplatz

Jugendliche haben auf dem Sonnenberg-Spielplatz Holzbalken herausgerissen und verbrannt. Die Folge: 7000 Franken Sachschaden.

Alexander von Däniken
Drucken
Teilen
Eine von den Vandalen zerstörte Wippschaukel. (Bild: PD)

Eine von den Vandalen zerstörte Wippschaukel. (Bild: PD)

«Der Ärger ist gross», sagt Beat Schürmann, Präsident des Vereins Pro Sonnenberg. Der Verein mit seinen 400 Mitgliedern unterhält die öffentlichen Anlagen auf dem Sonnenberg. Grund für den Ärger: Schon wieder ist der Krienser Hausberg von Vandalen heimgesucht worden. Dieses Mal haben die Täter spätnachts am 4. April auf dem Spielplatz ihr Unwesen getrieben, erklärt Schürmann: «Von der Wippschaukel ist der hölzerne Querbalken herausgerissen worden, genauso wie eine Kinderschaukel. Sogar zwei Holzbänke der nahen Grillstelle wurden von ihren Betonsockeln gerissen. Dann wurde das Holz verbrannt.» Das Feuer und der Rauch seien weitherum zu sehen gewesen. Gemäss Schürmann sind acht Jugendliche von der Polizei einvernommen worden. Der Fall liege bei der Jugendstaatsanwaltschaft.

Simon Kopp, Mediensprecher der Luzerner Staatsanwaltschaft, bestätigt den Vorfall: «Die Jugendlichen haben auf dem Sonnenberg eine Geburtstagsparty gefeiert; ehe sie von einer Polizeipatrouille aufgegriffen wurden. Die Untersuchungen laufen noch.» Es handle es sich um junge Männer aus der Region.

Es entstand ein Sachschaden von 7000 Franken. Der Spielplatz ist laut Schürmann aufgrund der hohen Nachfrage im Frühling bereits wieder repariert worden. Und zwar zum Selbstkostenpreis, weil ein Vorstandsmitglied des Vereins auch Geschäftsleiter eines Gartenbauunternehmens ist.