KRIENS: Vandalismus: Skaterpark wird geräumt

Der Skaterpark an der Wiggenhalde in Kriens wird vorübergehend geräumt. Am (heutigen) Freitag werden die Anlagen demontiert.

Drucken
Teilen
Der Skaterpark an der Wiggenhalde in Kriens. (Bild pd)

Der Skaterpark an der Wiggenhalde in Kriens. (Bild pd)

Jetzt ist Schluss: Am Freitag, 9. Oktober, werden die Anlagen im Skaterpark an der Wiggenhalde in Kriens demontiert. Wie es in einer Mitteilung der Gemeinde Kriens heisst, sind der Grund für diese Massnahme Probleme mit Lärmbelästigungen und Vandalismus, «welche durch eine Minderheit der Benutzer verursacht wurden.»

Vorerst wird der Skaterpark Kriens nicht mehr in Betrieb sein. Über eine Wiedereröffnung wird nach einer erneuten Situationsanalyse zu einem späteren Zeitpunkt entschieden.

Dialog ist gescheitert
Obwohl der Skaterpark bei Jugendlichen sehr beliebt ist, wird er geräumt. Eine Gruppe von Jugendlichen – angeführt von einem Erwachsenen – hat aber bereits mehrmals gegen die Benutzungsordnung verstossen. Diverse Anzeigen wegen Nachtruhestörung, mutwilliger Beschädigungen und Verschmutzung der Anlage sind laut Mitteilung eingegangen.

«Versuche, den Konflikt im Dialog zu lösen, sind in den vergangenen Wochen gescheitert», schreibt die Gemeinde. Deshalb habe die Jugendanimation in Absprache mit der Polizei und dem Gemeinderat Cyrill Wiget entschieden, zu handeln.

Elemente werden renoviert
Die Massnahme werde zwar bedauert, weil wegen der Uneinsichtigkeit einer kleinen Minderheit alle anderen Benutzenden der Anlage bestraft werden, schreibt die Gemeinde weiter. Doch man erhoffe sich von der Schliessung eine Beruhigung der Situation.

Während des kommenden Winters werden die Elemente zusammen mit den Jugendlichen renoviert und Grundlagen für eine problemlose Betreibung des Platzes erarbeitet.

ana