Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

KRIENS: Vierköpfige Familie beinahe im Sonnenbergtunnel erstickt

Nach dem Samstagseinkauf ist eine vierköpfige Familie mit dem Auto auf der Autobahn A2 unterwegs, als plötzlich Kohlenstoffdioxid das Innere des Wagens füllt. Dank eines aufmerksamen Autofahrers haben sie überlebt.
Das Auto der vierköpfigen Familie blieb im Sonnenbergtunnel stehen. Alle Insassen waren bewusstlos. (Bild: Luzerner Polizei)

Das Auto der vierköpfigen Familie blieb im Sonnenbergtunnel stehen. Alle Insassen waren bewusstlos. (Bild: Luzerner Polizei)

Der Vorfall ereignete sich am Samstagmittag, um 11.45 Uhr, auf der Autobahn A2 in Kriens. Eine vierköpfige Familie war nach ihrem Einkauf auf dem Heimweg. Kurz vor der Tunneleinfahrt Sonnenberg schlug die mitgeführte CO2-Gasflasche für das Aquarium nach einem Defekt Leck, wie die Luzerner Polizei mitteilt.

Schnell strömte das Gas aus und füllte das Fahrzeuginnere. Mitten im Tunnel wurde das Auto immer langsamer, kam zum Stillstand und rollte anschliessend rückwärts auf die Überholspur. Mehrere Minuten lang fuhren nachfolgende Verkehrsteilnehmer an der Familie vorbei, bis schliesslich jemand stoppte und sich nach den Insassen erkundigte.

Die gesamte Familie sass bewusstlos im Auto. Nachdem die Türen geöffnet wurden, erholten sich diese nach und nach. Zwei Ambulanzen brachten die Familie ins Spital. Sie blieben unverletzt. Allerdings hatte die Familie grosses Glück im Unglück: Gemäss Aussagen der Rechtsmedizin bestand für die Bewusstlosen äusserst grosse Erstickungsgefahr.

pd/chg

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.