Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

KRIENS: Weinbau-Streit: Gemeinderat ist gefordert

Die Fläche am Sonnenberg, die als Rebberg genutzt werden soll, sorgt weiter für Gesprächsstoff. Der Gemeinderat sei jetzt am Zug, heisst es in einem Postulat.
Viktor Bienz, Einwohnerpräsident von Kriens, bei der umstrittenen Parzelle für den Weinbau. (Bild Corinne Glanzmann/Neue LZ)

Viktor Bienz, Einwohnerpräsident von Kriens, bei der umstrittenen Parzelle für den Weinbau. (Bild Corinne Glanzmann/Neue LZ)

Jetzt müssen rasche, konstruktive Verhandlungen folgen, damit der Streit nicht eskaliere, heisst es im Postulat, das am Freitag bei der Gemeinde Kriens einging. Eine etwa zwei Hektaren grosse Fläche am Sonnenberg soll «innovativ», etwa als Rebberg, genutzt werden.

Verhandlungen aufnehmen
Der Gemeinderat wird nun ersucht, mit dem bisherigen Pächer der Liegenschaft Unterhus Verhandlungen aufzunehmen. Dabei geht es konkret um folgende Punkte:

  • Auf der Parzelle, die für den Rebbau geeignet ist, dürfen keine anderen Bauten gestatten werden, ausser die für den Rebbau erforderlich sind.
  • Die übrige Fläche ist dem bisherigen Pächter ohne neue Auflagen weiterzuverpachten.
  • Dem Pächter wird Ersatzland in gleichem Ausmass und vergleichbarer Qualität bereitgestellt.
  • Bei der Pachtdauer soll berücksichtigt werden, welche Investitionskosten die Pächer selber übernehmen.

rem

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.