Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

KRIENS: Wieder Ausschreitungen im Durchgangszentrum Grosshof

Nachdem bereits in der Nacht auf Freitag im Durchgangzentrum Grosshof in Kriens die Polizei wegen streitenden Jugendlichen ausrücken musste, führte auch deren geplante Transferierung am Freitagabend zu Ausschreitungen.
Eröffnung des Asylzentrum Grosshof Fotografiert am 24. November 2017 in Kriens ( Nadia Schärli / Luzernerzeitung ) (Bild: Nadia Schärli (Kriens, 24. November 2017))

Eröffnung des Asylzentrum Grosshof Fotografiert am 24. November 2017 in Kriens ( Nadia Schärli / Luzernerzeitung ) (Bild: Nadia Schärli (Kriens, 24. November 2017))

Nachdem mehrere Rädelsführer bereits am Vortag für Unruhe im Durchgangszentrum Grosshof sorgten, entschloss sich die Leitung zu Versetzungen mehrerer junger Asylsuchender an andere Aufenthaltsorte (wir berichteten). Dies führte am Abend zu Ausschreitungen. Die Luzerner Polizei musste um 19 Uhr mit einem grösseren Aufgebot ausrücken.

Vor Ort wurden die Einsatzkräfte mit Steinen beworfen und es kam zu mehreren Sachbeschädigungen an Gebäude und Mobiliar. Die Polizei musste Pefferspray einsetzen.

Drei vorübergehende Festnahmen

Um 21 Uhr beruhigte sich die Situation. Von den jungen Asylsuchenden wurden drei vorübergehend festgenommen und wurden in Polizeigewahrsam genommen. Zwei junge Asylsuchende konnten noch am Abend an andere Orte transferiert werden. Bei den Ausschreitungen wurde niemand verletzt.

pd/zfo

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.