Krienser Gemeindepräsidentin tritt zurück

Helene Meyer-Jenni tritt nach 12 Jahren politischer Tätigkeit für die Gemeinde Kriens ab: Für die Neuwahlen 2012 stellt die 49-Jährige ihr Amt zur Verfügung.

Drucken
Teilen
Helene Meyer-Jenni (Bild: Archiv Nadia Schärli/Neue LZ)

Helene Meyer-Jenni (Bild: Archiv Nadia Schärli/Neue LZ)

«Ich gehe im Guten und freue mich auf eine neue berufliche Herausforderung im kommenden Lebensabschnitt», kommentiert Meyer-Jenni ihren Entscheid, den sie der Parteileitung mitgeteilt hat. Die 49-Jährige stellt ihr Amt für die Neuwahlen 2012 zur Verfügung. Meyer-Jenni wurde 2000 in den Krienser Gemeinderat gewählt, seit 2004 ist sie Gemeindepräsidentin von Kriens und Schulvorsteherin.

Die Partei hat den Entscheid mit Bedauern zur Kenntnis genommen. «Ich will der Partei frühzeitig Handlungsspielraum für die Neuwahlen schaffen», ergänzt Meyer-Jenni. Die SP Kriens werde sich nun intensiv mit der Thematik beschäftigen und die entsprechenden Massnahmen einleiten, wie sie in einer Mitteilung schreibt.

Meyer-Jenni will sich erst nach ihrer Amtszeit entscheiden, ob sie weiterhin politisch oder in anderen Berufsfeldern tätig sein wird.

pd/rem