Krienser Grüne lancieren
Initiative gegen Einzonungen

Während 15 Jahren soll in Kriens kein neues Bauland mehr
eingezont werden, fordern die Grünen.

Drucken
Teilen

(pd/std) Nachdem auf nationaler Ebene die Zersiedelungs-Initiative am 10. Februar gescheitert ist, planen die Grünen in der Stadt Kriens eine Initiative, die zumindest einen Einzonungs-Stop für 15 Jahre fordert. Es soll also zumindest vorübergehende kein neues Bauland mehr eingezont werden können.

Das Volksbegehren befinde sich zur Zeit in der Vorprüfung bei der Stadt Kriens, heisst es in einer knapp gehaltenen Medienmitteilung. Sobald die Initiative veröffentlicht wird, würden weitere Informationen, die Beweggründe sowie die Ziele kommuniziert.