KRIMINALFALL: Sie hat das Unfassbare überlebt

Die Geschichte von Nicole Dill ist schockierend, aber auch hoffnungsvoll. Es ist die Geschichte einer Ermordeten, die überlebte.

Merken
Drucken
Teilen
Nicole Dill im Luzerner Hotel Palace. (Bild Nadia Schärli/Neue LZ)

Nicole Dill im Luzerner Hotel Palace. (Bild Nadia Schärli/Neue LZ)

Am Donnerstag erscheint das Buch «Leben! Wie ich ermordet wurde» von Nicole Dill (41). Die Geschichte erzählt die vergangenen drei Jahre ihres Lebens und führt in tiefste Abgründe: Ihr Ex-Freund A. entführt, vergewaltigt und erschiesst Nicole Dill dreimal mit einer Sportarmbrust. Sie überlebt – mit angeschossenen Lungenflügeln, Blutung im Herzbeutel und durchbohrter Leber. Auf der Intensivstation erfährt sie, dass A. Selbstmord beging. Und sie erfährt, dass er ein vorbestrafter Schwerverbrecher war. Schon einmal brachte er eine Frau um.

Nach massiven Eifersuchtszwischenfällen, in der er ihr mit Suizid drohte, kontaktierte Dill den Hausarzt von A., danach wurde sie von der Polizei kontaktiert. Die Polizei weiss von seiner Vergangenheit, sagt aber aus Datenschutzgründen nichts Genaues und legt ihr – ohne eine Erklärung – nahe, die Beziehung zu beenden. Mit ihrem Buch klagt Dill auch gegen dieses Vorgehen, das den Datenschutz offensichtlich höher bewerte als den Opferschutz. «Ich will mit diesem Buch etwas bewegen», sagt Dill.

Ismail Osman

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Luzerner Zeitung.