KRIMINALGERICHT: Drei Hanfdealer vor Gericht

Drei mutmassliche Hanfdealer sollen insgesamt rund 80 Kilogramm Cannabis verkauft haben. Ihnen drohen mehrmonatige Haftstrafen.

Drucken
Teilen
Eine blühende Hanfpflanze. (Bild Daniela Bellandi/Neue SZ)

Eine blühende Hanfpflanze. (Bild Daniela Bellandi/Neue SZ)

Das Kriminalgericht Luzern behandelte am (gestrigen) Freitag drei Fälle von Cannabishandel. Drei mutmassliche Drogendealer sollen unabhängig voneinander fast 80 Kilogramm Cannabisprodukte im Raum Stadt Luzern verkauft zu haben.

Einer der Angeklagten, ein 38-jähriger Stadtluzerner, soll mit 34 Kilogramm Cannabis gedealt haben. Der Staatsanwalt forderte eine Freiheitsstrafe von 18 Monaten wegen mehrfacher Widerhandlung gegen das Betäubingsmittelgesetz und gewerbsmässigem Handel. «Das war der grösste Fehler meines Lebens», sagte er vor Gericht.

Verkäufer und Abnehmer zusammen vor Gericht
Mit rund 25 Kilogramm Haschisch und Marihuana soll ein 28-jähriger Luzerner seine Kunden versorgt haben. Ihm drohen 16 Monate Freiheitsstrafe. Er bestritt die grosse Menge. Er habe lediglich bei einem einmaligen Geschäft 1,5 Kilogramm Cannabis verkauft.

Der Abnehmer, ein 28-jähriger Schweizer, stand ebenfalls vor Gericht. Er wurde mit insgesamt 16 Kilogramm Cannabisprodukten erwischt. Für ihn forderte die Staatsanwaltschaft eine 14-monatige Freiheitsstrafe. Er zeigte sich geständig.

Harry Tresch/Neue LZ