KRIMINALGERICHT: Illegal 75'000 Schlaftabletten verkauft

Ein Chauffeur entwendet in seiner Firma Schlaftabletten. 13'000 landen in der Luzerner Gassenküche.

Merken
Drucken
Teilen

Als B.* 2005 aus dem Gefängnis entlassen wurde, war die Anstellung bei einer Transportfirma aus Malters für ihn ein Glücksfall: Erstens, weil ihm dies ein Einkommen verschaffte. Zweitens, weil er so die Möglichkeit hatte, sich im Lager eines Pharmaunternehmens und aus den auszuliefernden Kundenbestellungen zu bedienen. Knapp ein Jahr später flog dies auf. Deshalb stand er am Freitag vor dem Kriminalgericht.

Zugegriffen hatte B. reichlich: Während neun Monaten entwendete der 38-jährige Schweizer 70'120 Tabletten des rezeptpflichtigen Schlafmittels Dormicum sowie kleine Bestände an Valium, Xenical und Viagra, weitere 5000 Tablette beschaffte er sich auf der Gasse. Während B. die Fettabbaupille und das Potenzmittel für sich selbst verwendete, verkaufte er die Beruhigungs- und Schlafmittel auf der Gasse meist in grossen Mengen an Zwischenhändler. Den Ladenpreis der gestohlenen Tabletten bezifferte die Staatsanwaltschaft auf 23'486 Franken, den Verkaufserlös auf 88'800 Franken.

Emanuel Thaler

HINWEIS
* Name der Redaktion bekannt

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag in der Neuen Luzerner Zeitung.